Super-Plus-Punkte unseres digitalen Glücksrads

  • Personalisiertes Design nach CD, CI oder Story
  • Personalisierte Programmierung (Dauer einer Spielrunde, Screen-Saver mit Werbung oder Popup-Werbung nach jedem Spiel)
  • Simple Buzzer-Mechanik als Auslöser
  • Funktioniert mit normalem Stromanschluss
  • Kann an einen vorhandenen Screen angeschlossen werden
  • Grafische Integration der vordefinierten Gewinne/Preise (Sachpreise, Gutscheine, Rabatte)
  • Steuerung der Gewinnchancen (kann je nach Verfügbarkeit der Preise jederzeit angepasst werden)
  • Tages- oder Wochenpauschalen (ab 200 Franken pro Tag exkl. Einrichtungs-Pauschale).

Case: Digitales Glücksrad im Einsatz für Dosenbach


Kontakt «Digitales Glücksrad»

Beda Binder
+41797079340
beda@mademarketing.ch


Ein Blick hinter die Kulissen und Mechanismen

Das Glücksrad ist die Mutter aller Aktivierungen. Zwar wird es manchmal belächelt, aber ganz ehrlich, dieses drehende Rad funktioniert im Live-Marketing immer noch. Es ist ein unglaubliches Phänomen und es lohnt sich einen Blick hinter die Mechanismen zu werfen. Das Glücksrad vereint nämlich viele verschiedene Komponenten, die eine gelungene Aktivierung ausmachen.

Historisches Glücksspiel

Sichtbarkeit

Bereits von Weitem erkennt man Glücksrad-Aktivierungen meist daran, dass sich davor eine Menschenschlange oder -traube bildet. Wer oft – wie wir – an Messen, Roadshows, Festivals und Events unterwegs ist, hat schon alle Variationen gesehen. Analoge, digitale, kleine, riesengrosse, plumpe, lieblose, kreative oder die total verrückten Las-Vegas-Varianten.

Das sich immer drehende Rad mit den farbigen Spickeln löst in jedem Etwas aus. Erinnerung an die Kindheit an der Chilbi, der Besuch an der Olma, Muba oder Züspa mit dem Grosi oder vielleicht das aus Amerika importierte TV-Quiz «Glücksrad» mit den lustig aufleuchtenden Buchstaben «ping, ping, ping».

Ton von Weitem

So einzigartig wie der Look, ist zumindest bei der analogen Variante, auch der Ton. Das Rattern gehört zum Glücksrad dazu. Forscher haben herausgefunden, dass Geräusche ebenso Emotionen und Erinnerungen auslösen, wie Bilder und Gerüche. Beängstigende Geräusche wie Hundebellen oder quietschende Autoreifen lösen ganz andere Emotionen aus als Kinderlachen oder die Stimme eines geliebten Menschen. Bei Rattern des Glücksrads verhält es sich bei vielen Menschen etwa so, dass das Gehör dem Hirn die Information gibt: Das ist ein Glücksrad-Rattern. Spiel! Es kitzelt.

Einfache Mechanik

Es bedarf weder Übung noch Kenntnis noch sonst einer speziellen Begabung sich an einem Glücksrad zu betätigen. Jeder (sorry) Tubbel versteht das Spiel ziemlich schnell. Es ist daher ausgeschlossen, dass man sich zum Affen macht oder den Ausgang durch Können oder Nicht-Können beeinflusst. Einmal drehen oder drücken und schon nimmt das unbeeinflussbare Schicksal seinen Lauf.

Das wohl bekannteste Glücksrad

Das wohl bekannteste Glücksrad

Keine bösen Machenschaften

Wie schlimm ist es von Willkür betroffen zu sein? Das kann einem beim Glücksrad nie passieren oder es soll zumindest nicht der Verdacht aufkommen. Die fröhlich-farbigen Spickel sind meist einem Preis zugeordnet. Weder das Promo-Personal noch sonst ein böser Geist (aus dem Marketing) lenkt die Gewinne und Preise. Man mag vielleicht enttäuscht sein, dass man nur den Kaugummi gewonnen hat, entschieden hat aber... nur das Glücksrad. Das ist wichtig für eine glaubwürdige Aktivierung, für einen Auftritt mit positive Konnotation. Schliesslich wollen Sie die Menschen glücklich machen und ihnen das Gefühl geben, etwas Schönes, Spannendes mit Nervenkitzel zu erleben.

Nervenkitzel

Apropos Nervenkitzel. Die einen müssen aus einem Flugzeug springen, um Adrenalin zu spüren. Anderen genügen recht bodenständige Aktivitäten, wie das Drehen an einem Glücksrad. Das Action-Hormon kann nämlich auch bei körperlich ganz ungefährlichen Aktivitäten - wie Glücksrad-Drehen - ausgeschüttet werden. Die Aussicht auf einen Adrenalin-Ausstoss erhöht die Motivation teilzunehmen. Denn egal, wie der Ausgang des Spieles ist (Niete, Zonk oder Hauptgewinn), bereits während das Glücksrad vor sich hin dreht, werden Endorphine, also Glückshormone, ausgeschüttet.

Nervenkitzel für ganz Mutige

Mitfiebern

Nicht nur die Spielenden erleben beim Drehen eine Achterbahn der Gefühle. Auch die Zuschauenden werden dazu verleitet, mitzufiebern. Wo bleibt das Rad stehen? Rückt ein toller Gewinn in greifbare Nähe oder verpasst man ihn um Haaresbreite? Auch hier findet ein Erlebnis statt. Im besten Fall werden die Zuschauenden dazu animiert auch selbst ihr Glück zu versuchen. Was kann man schon verlieren?


Wir fassen zusammen:

  • Welche Mechanismen verleihen dem Glücksrad und seinen Variationen das Prädikat der "gelungene Aktivierung":
  • Altbekannt und emotional
  • Keine Vorkenntnisse nötig
  • Blamagen (in der Regel) ausgeschlossen
  • Fröhliche Hormone werden aktiviert
  • Positive Connection zum Brand (keine böswillige Steuerung)
  • Aktivierung der Zuschauenden

Case: Digitales Glücksrad im Einsatz für Dosenbach


Kontakt «Digitales Glücksrad»

Beda Binder
+41797079340
beda@mademarketing.ch


Unsere Tipps

Damit ein Glücksrad als Aktivierung auch wirklich funktioniert, hier einige Tipps aus unserem Erfahrungsschatz:

Geben Sie sich Mühe
Lieblose Aktivierungen werden von den Leuten meist sofort entlarvt. Und sie wecken echt keine Lust zum Mitmachen. Überlegen Sie sich eine Geschichte (ja Storytelling ist auch hier wichtig). Wie passt es zum Brand? Was ist das Ziel? (brand awarness, höhere Verkaufszahlen, Wiederkehrende Kunden?) Dekorieren und inszenieren Sie. Geben Sie den Menschen das Gefühl, hier etwas ganz Spezielles zu erleben. Weitere Gründe, warum Marketing total in die Hose gehen kann, lesen Sie hier.

Geizen Sie nicht
Wollten Sie ernsthaft ihr Lager mittels einer Glücksrad-Aktivierung leeren? Schön. Dann machen Sie es wenigstens so, dass es keiner merkt. Oder investieren Sie von Anfang an in sinnvolle Preise. Diese müssen nicht teuer, aber passend sein. Was hat eine Katzenfutter-Aktivierung mit einem Kugelschreiber zu tun? Eben.

Chancengleichheit
Wenn der Eine drei mal drehen darf und die Andere nur einmal, dann verfälschen Sie das Glücksspiel. Seien Sie fair. Es geht ja um Glück. Menschen merken schnell, wenn etwas nicht ganz koscher ist und es nervt sie. Sie können also trotz guter Absichten mit einem unklaren Gewinnsystem ganz viel Ärger hervorrufen und damit ihrem Ziel mehr schaden als nützen.